Old loves they die hard
© Uwe Ohse
Old loves they die hard
http://naturfotografen-forum.de/data/o/44/222097/thumb.jpghttp://naturfotografen-forum.de/data/o/44/222097/image.jpg
Hallo,

meine Leistung bei diesem Bild war nahezu null - ich hab' nur die Füße bewegt, etwas gesehen, die Kamera gezückt und Bilder gemacht - im Schrottschußverfahren. Das Bild war nicht etwa geplant und vorbereitet. Ich weiß, ich hätte dem Vogel einen besseren Platz dafür bieten sollen.
Auch hatte die verwendete Kamera keinen Vollformatsensor, und das Objektiv ist nahe dran, eine Gurke zu sein. Ach, und der Sensorüberbau kommt nur auf 3 Bilder die Sekunde.
Und die Bildbearbeitung? Tut mir leid, aber ich hab' keine Lust mehr gehabt. Ich bin nicht ansatzweise zufrieden, aber mit dem Rawkonverter, den ich gerade frisch teste, komme ich noch nicht recht klar. Mir gefällt das Vorschau-jpg aus dem Raw besser als meine Bearbeitung. aber um euch nicht zu sehr zu beleidigen, hab' ich mich dann doch für das Bild aus dem Konverter entschieden. Ich weiß, jpegs sind ja _so_ unprofessionell.
Dann habe ich die Zweige nicht gestempelt - werde ich vielleicht für den A3-Druck nachholen. Vielleicht auch nicht. Ich bin über Stempeln nicht erhaben, aber manche Kleinigkeiten stören mich einfach nicht.


Ich mag dieses Bild - es ist nämlich meins. Ich hab' zum ersten Mal seit dem Sommer das Gefühl, daß ich mal wieder ein Bild gemacht habe, daß _meins_ ist, und nicht die tausendste Perfektionierung eines anderswo oft genug gesehenen Bildes.

Oft genug gesehen habe ich mittlerweile viel zu viel. Eisvögel auf den bekannten Ästen, Bussarde, Adler - und wenn mal wieder Fotografen hordenweise irgendwo eingefallen sind, dann eben Bilder von dort... und mittlerweile kann ich die nicht mehr würdigen, sie langweilen oft nur noch. Vogelbilder haben es mittlerweile schwer bei mir, und das hier ist ein Vogelfotografenforum.

To rage and run like a fool
You need no brain, your best tool
Dann hat sich das Forum im Laufe der letzten Jahre verändert - nein, nicht in Punkto Vögel: In Punkto Charakter. Mir scheint die Anfängerfeindlichkeit hier immer ausgeprägter zu werden, und ein paar Leute hier sind auffallend häufig destruktiv gegenüber Anfängern. Ich bin's mittlerweile müde, das auszudiskutieren, oder wenigstens einen ansatzweise konstruktiven Kommentar zu schreiben - das fällt mir so schwer wie jedem anderen...
Anfangs, damals, habe ich hier eine Menge gelernt, eine Menge Tipps bekommen. Ich mag mich täuschen, aber mein Eindruck ist, daß das deutlich weniger geworden ist. Klar, wir sind alle vorsichtiger geworden, wem wir Gebiete zeigen, denn zu viele Plätze reagieren auf Fotografenfluten empfindlich. Aber muß es sein, daß man auf Workshops "eingeladen" wird, wenn man Fragen zur Bildbearbeitung hat? Vielleicht täusche ich mich ja, aber für meinen Geschmack sind die Kommentare im Laufe der Zeit immer unkritischer geworden, und werden erst recht unkritisch, wenn man erst mal Kunde beim Ansitzplatzvermieter (etc) geworden ist.
Das Letzte stimmt nicht ganz - wenn man dann nicht mehr Kunde ist und es gewagt hat, mal Kritik zu äußern, dann ist es vorbei mit der Freundlichkeit. Und wenn man kein Kunde ist, und Kritik äußert...
Auch hier mag ich mich täuschen, aber mein Eindruck ist, daß das Buddytum und das Cliquendenken mittlerweile stark zugelegt haben. Ich kann und will dabei nicht mit machen, aber meinen Reflexe zu unterdrücken, die mich entweder gegen Windmühlen kämpfen lassen wollen oder noch weiter ins Abseits treiben, ist auf die Dauer zu anstrengend.
I try to make you see my side,
Always trying to stay in line.
But your eyes see right through,
That's all they do.
I'm getting tired of this shit,
I've got no room when it's like this,
What you want of me just deal with it.
Die Werbung tut ein Übriges. Was glaubt ihr, warum das Forum spendenfinanziert ist? Weil Werbung zu schön für dieses Forum ist? Nein, ist sie nicht. Weil ich Spaß daran hatte, das zu programmieren? Nein, hatte ich nicht. Darum kam's ja einen Monat verspätet. Weil Achim gerne regelmäßig auf's Konto schaut, Eintragungen vornimmt, Namensrätsel löst, Fragen beantwortet und so weiter? Ich stecke nicht in seiner Haut, aber mir kommt das recht unwahrscheinlich vor. Dies war mal ein werbefreies Forum - und sollte es, für mich, auch bleiben. Vielleicht sollte ich das, für all die guten Bilder, ertragen, aber ich will nicht.
Die Werbung alleine hat mich schon massiv gestört, aber in dem Forum, in dem ich Arbeit investiere, will ich sie nicht sehen.
Hinweise und Bitten diesbezüglich haben die entsprechenden Leute ignoriert - oder das Ausmaß ihrer Werbung noch gesteigert. Für mich war damit eine Grenze überschritten.
You think you have it all now
The wisdom, power, know-how
Can't even think you're wrong
This is the way the brain of a male is made
Insgesamt gibt's zu viele Sachen, derer ich müde bin.
Da wäre die ganze Diskutiererei rund um die Frage, was Naturfotografie ist. Ich habe auch keine Definition, die etwas taugt - aber für mich ist der Bussard am Luderplatz nicht natürlicher als die Tauben auf dem Markusplatz. Das eine gehört hier nicht hin, wegen des Umfelds - aber in Punkto "natürlich" sind beide gleich. Den ganz großen Respekt bringe ich beiden Motiven nicht entgegen.
Oder der Anspruch verschiedener Leute, daß sie wüßten, wie Bilder gemacht sein müssen. Die richtige Perspektive, die Diagonale, der goldene Schnitt, die Sättigung, das Licht, der Weißabgleich. Vieles davon ist ist Geschmackssache, und manches davon verändert ein Bild zu einer anderen Aussage - und nichts davon ist wirklich vorgeschrieben. Einiges davon hat auf mich abgefärbt, und das muß ich los werden - und das ganz schnell.
Oder zum Beispiel die Frage Nikon<->Canon. Fanatiker solcher Ersatzreligionen sind ja so anstrengend... Ich weiß, von der Bedienung mancher Kameramarken bekommt man Schmerzen und manchmal Schlimmeres an den Fingern (das geht mir mit einer bekannten Marke ganz genau so), aber wieso kommen so viele Leute nicht auf den Gedanken, daß das an _ihren_ Fingern liegt, sondern sind sich sicher, daß Andere...
Und überhaupt: die Technik. Es ist schon faszinierend, wie viele Leute unbedingt Vollformat haben müssen, obwohl sie vor ein paar Jahren oder teilweise ein paar Monaten vollkommen überzeugt waren, daß weder sie noch die Naturfotografie insgesamt so etwas brauchen. Ein Teil dieser Leute hat davor noch laut getönt, daß sie nie Croppen - die Töne sind nun auch seltener. Das ist gut so - aber daß im gleichen Zeitraum die Arroganz gegen die kleinen Ausrüstungen zugelegt hat, ist es nicht.
Aber warum das überhaupt wichtig ist, verstehe ich nicht. Wenn doch das Ergebnis stimmt: Warum hätte man dann eine schwerere, teurere Kamera mit mehr Reserven verwenden müssen? Jaja, die Tiefenschärfe bei den Makros... aber ehrlich, die ist genauso oft Fluch wie Segen. Ist vielleicht der Weg das Ziel? Vielleicht, aber wo in dem Satz taucht das Werkzeug überhaupt auf?
http://guytal.com/wordpress/?p=155:
„It's evening. You drive into town looking for a good restaurant. You're drawn to a quiet little place you've never been to before. The place smells of exotic spices. The dining area is tastefully decorated and the Maitre d' seats you in a dark quiet corner and lights a candle lamp. The wine list and menu selections all look promising. You make a choice and wait in anticipation…

Will the food taste better if the car you drove in has a rear axle ratio of 3.42 or 3.73?

Yes, this does have to do with photography.”
Oder den Neid.
Ich weiß nicht, wie oft ich gehört habe, daß ein bekannter Naturfotograf, der auch hier im Forum vertreten ist, von Canon auf Nikon umgestiegen ist, und wieviele Prozent der Leute ihn für mehr oder weniger im Kopf beschädigt hielten. Muß ja so sein, wie könnte man sonst das Geld dafür haben? An Erfolg kann es ja nicht liegen. Ja, Erfolg ist völlig ausgeschlossen - man selbst bekommt seine Enten nicht verkauft, wie kann der dann Löwen und Bären vermarkten? (nein, ich weiß auch nicht wie - aber ich vermute halt, daß gute Vermarktung im Spiel ist)
Da sind die Leute, die sich über die Preise für Workshops aufregen. Nein, nicht weil der Konkurrent zu teuer wäre - weil er zu günstig ist und die Preise versaut. Dieselben Stories gibt's über Ansitz/Luderplätze... hier in der Nähe gibt es übrigens eine sterbende Innenstadt mit gewaltigen Ladenleerständen und jeder Menge freier Büroflächen. Jeder Gebäudeneubau führt nur zu einer Verlagerung von einem Gebäude zum Nächsten. Und trotzdem faselt ein großer Immobolienmakler etwas von der Notwendigkeit steigender Spitzenmieten. Aber ich glaube, das Gesetz von Angebot und Nachfrage ist stärker als das Wunschdenken.
Time, it took the most of me
And left me with no key
To unlock the chest of remedy
Ich bin seit dem Frühsommer deutlich Forumsmüde. Das passiert öfters mal, aber diesmal hielt es lange - bis heute nämlich.

Damals hab' ich mich auch gründlich verschätzt, wie lange verschiedene Änderungen an der Software brauchen. Dann hab' ich die Warnsignale ignoriert und noch ein paar Änderungen gemacht. Dazwischen schlug das wirkliche Leben zu, und das alles hat noch viel länger gedauert. Das ist offenbar ein Fehler, den ich alle 7, 8 Jahre erneut mache. Alleine dafür wäre es hilfreich, einen Mitstreiter an der Software zu haben. Naja, ist nicht.
Ich hätte mich gefreut, hätte mal jemand (egal wer) ein paar Ideen für das Design des Forums entwickelt. Oder vielleicht eine Anleitung zum Bilderverkleinern. Oder... eigentlich ist es egal was, Hauptsache daß. Auf die Dauer geht das Einzelkämpferdasein auch mir auf die Nerven.

So, wie es gelaufen ist, habe ich zu wenig Zeit gehabt ein paar Dinge zu verfolgen, die mir wichtig sind. Mein Abstand zum Forum ist gewachsen und gewachsen. Mittlerweile ist es mehr Last als Freude. Ein großer Teil der Leute, für die ich weiter gemacht hätte, ist gegangen.
Nothing's what it seems to be,
I'm a replica, I'm a replica
Empty shell inside of me
I'm not myself, I'm a replica of me...

Mittlerweile fühle ich mich hier falsch, und mit diesem Bild verabschiede ich mich, denn auch ich habe in den letzten Monaten festgestellt, daß dies nicht mehr "mein" Forum ist.

Macht's gut, und Danke für viele schöne Bilder.

Gruß, Uwe
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 156.0 kB, 533 x 800 Pixel.
Ansichten: 11 durch Benutzer, 273 durch Gäste
Schlagwörter:
GebietSechs-Seen-Platte (Duisburg)
Rubrik
Vögel:
←→